Ihr Wanderhotel im Ahrntal

Kletter- & Wanderparadies für Wagemutige

Südtirol bewegt. Pustertal fasziniert. Ahrntal verzaubert. Moosmair begeistert. Wenn über 80 Dreitausender, der Naturpark Rieserferner-Ahrn, uralte Gletscher, tosende Wasserfälle und eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt den Rahmen bilden, kann der Wanderurlaub nur außergewöhnlich sein. Die nördlichste Wanderregion Südtirols ist zugleich auch die ursprünglichste. Kaum anderswo gibt es noch so viele unberührte Fleckchen Erde, so viel Ruhe, so viel wilde Natur. Im Tauferer Ahrntal finden Sie die sprichwörtliche Magie der Vielfalt. Das gilt für die Landschaft ebenso wie für die Wandertouren: Zwischen den urigen Dörfchen am Talboden schlängeln sich gemütliche Spazier- und Familienwanderwege entlang. Gut ausgebaute Forstwege führen weiter oben durch blühende Almweiden, dichte Wälder und von Berghütte zu Berghütte. Noch weiter oben bringen Sie alpine Hoch- und Gletschertouren auf über 3.000 Meter hinauf und stellen so selbst unermüdliche Bergsteiger zufrieden. Egal ob Sie dabei am einsamen Bergsee verschnaufen oder lustige Hüttengaudi bevorzugen, eine Genusswanderung mit der ganzen Familie oder eine schwierige Klettertour machen wollen – rund um unser Wanderhotel im Ahrntal bleibt garantiert kein Bergsteigerwunsch offen. Wenn Sie schnell an Höhe gewinnen oder sich erst einmal einen Überblick verschaffen möchten, schweben Sie im Ahrntal mit den Bergbahnen von Speikboden und Klausberg bequem bergwärts. Oder möchten Sie die faszinierende Bergwelt zwischen Birnlücke und Großem Moosstock, zwischen Schwarzenstein und Klammlsee gern in Begleitung erkunden? Dann sind Sie bei den erfahrenen heimischen Bergführern – allen voran unserem Nachbarn Hans Kammerlander – in den besten Händen.

Wanderurlaub im Ahrntal
Für Bergfreunde & Klettermaxe
  • 3 geführte Wanderungen pro Woche
  • Kräuterwanderung mit Anneres Ebenkofler
  • Wanderspaß für alle – von leichten Hüttenwanderungen bis hin zu alpinen Hochtouren
  • Themenwege von Rittern, Heiligen und Naturschauspielen
  • Wanderung mit dem Extrembergsteiger und Nachbarn Hans Kammerlander
  • Nervenkitzel pur in Klettergärten und Klettersteigen
Wandertipps von Hans Kammerlander
Dreieckspitze
Gipfeltour in der Rieserfernergruppe

Dieser Dreitausender ist eigentlich ein Geschenk. Denn mit ein wenig Kondition und etwas Geduld beim Aufstieg gelangt man bequem hinauf und kann eine überwältigende Aussicht genießen. Vom Parkplatz Knuttenalm geht es auf dem Hartdegenweg zur Kofler Alm, weiter zu den Koflerseen und in die Bärenluegscharte; von dort rechts haltend bis unter den Gipfelaufbau und über leichtes Blockwerk bis zum höchsten Punkt (3.031 m). Der Abstieg erfolgt über denselben Weg oder über das Knuttental bis zum Parkplatz zurück.

Gehzeit: 7 Stunden, Schwierigkeit: lange, doch sehr lohnende Tour.

Kellerbauerweg
Tipp für gehgewohnte Genusswanderer

Mit Gondel und Sessellift schwebt man hinauf bis zur Sonnklarhütte am Speikboden und begibt sich von dort aus auf einen der schönsten Höhenwege des Tauferer Ahrntals. Auf einer Höhe von etwa 2.300 Metern geht es auf gut markiertem, fast ebenem Weg bis zum Neveser Joch und zur Chemnitzer Hütte. Der Abstieg erfolgt über die Göge-Alm nach Weißenbach, von wo aus ein Bus nach Sand in Taufers fährt. Unterwegs hat man einen grandiosen Ausblick auf die Berge und Gletscher der Zillertaler Alpen, in die Durrek- und die Rieserferner-Gruppe.

Gehzeit: 6-8 Stunden; Schwierigkeit: einfache, doch lange Wanderung.